Kürbis-Spinat Lasagne

Ich bin ein absoluter Fan von regionalem Gemüse.

Wegen seiner dünnen Schale muss der Hokkaido Kürbis nicht einmal geschält werden. Die Schale kann einfach weich gegart und schließlich mitgegessen werden. Der Hokkaido ist geschmacklich mild-nussig und da der Spinat meiner Meinung nach mild schmeckt, bringe ich mit Chili etwas Pepp in das Gericht.

Schwierigkeitsgrad: * * * *

Eignet sich für: 4 Personen

Vorteil: regional und saisonal

Nachteil: /

Zutaten:

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 500g Spinat
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3EL Olivenöl
  • 1 Becher Schmand
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika, Chili
  • 1 Packung Lasagneplatten
  • 2Pck. Mozzarella

Zubereitung:

  1. Kürbis putzen, halbieren und entkernen - Hokkaido Kürbis muss nicht unbedingt geschält werden - Entkernter Kürbis in Würfel (etwa 1,5x1,5cm) schneiden. Spinat waschen und Stängel grob entfernen. Zwiebeln und Knoblauchzehe schälen und fein hacken.
  2. In einer Pfanne Öl erhitzen, die Hälfte der Zwiebel und die Kürbiswürfel andünsten lassen. Unter mehrfachen Wenden etwa fünf bis zehn Minuten leicht anbraten.
  3. Während dessen in einem Topf Öl erwärmen, die Knoblauchzehe und die andere Hälfte der Zwiebeln andünsten. Spinat zugeben, kurz midünsten lassen und mit 100ml Wasser ablöschen. Die Hälfte des Schmands unterrühren und die Masse abschmecken.
  4. Die Kürbismasse mit 50-100ml Wasser und der anderen Hälfte des Schmands verfeinern und mit den Gewürzen abschmecken. Dabei die Masse überwürzen, da die Lasagneblätter den Geschmack mildern.
  5. In einer feuerfesten Form etwas Kürbismasse verteilen, eine Schicht Lasagneblätter darauf legen, die Nudelschicht nun mit Spinatmasse bedecken. Anschließend wieder eine Schicht Nudeln, Kürbismasse. So Schicht für Schicht die Form füllen. Die letzte Schicht mit Kürbismasse sein. Dick mit zerpflückten Mozzarella bestreuen. Die Lsagne bei 180°C im Ofen circa 30 Minuten überbacken, bis die Kruste goldbraun ist.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0