Pilzpfanne mit Reis

Pilze zu essen ist für mich ein Must-have im Herbst!

Wer glaubt, dass jeder Pilz gleich schmeckt, sollte  meine Pilzpfanne ausprobieren! Manche Pilze sind selbst in ihrer Saison teuer, aber ich finde es lohnt sich Abwechslung in den Essensalltag zu bringen.

Zudem haben Pilze eine hervorragende Nährstoffversorgung, stärkt das Immunsystem und haben jede Menge Ballaststoffe. Je nachdem wie lange die Pilze gekocht werden, ändert sich die Verdaulichkeit. Also wenn Du die Pilze knackig und kurz gegart lässt, wirst du länger satt sein! :)

 

Schwierigkeitsgrad: * * * *

Eignet sich für: 2 Personen

Vorteil: vielseitig und lecker

Nachteil: Kostenintensiv

Zutaten:

  • 500g verschiedene Pilzsorten: Pfifferlinge, Austernpilze, Kräuterseitlinge, Champignons, Steinpilze
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Bund Petersilie
  • 1EL Margarine
  • 150g Sahne
  • 50ml Gemüsebrühe
  • Gewürze: Salz, Pfeffer und etwas Muskat

Zubereitung:

  1. Pilze putzen und vorsichtig waschen. Evtl. Stiele entfernen und in grobe Stücke schneiden.
  2. Zwiebel schälen und würfeln. Petersilie waschen, trocknen und fein hacken.
  3.  In einer heißen Pfanne Margarine schmelzen lassen und die geschnittenen Zwiebeln andünsten. Pilze zugeben, einige Minuten mitdünsten lassen. Anschließend mit Gemüsebrühe ablöschen und mit Sahne aufgießen. Die Pilzpfanne würzen und die frische Petersilie unterrühren.
  4. Zu der Pilzpfanne eignet sich gekochter Reis sehr gut!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0