Gehobeltes Gemüsekokos mit Couscous

Ja hier trifft sich die afrikanische Küche mit der asiatischen Vielfalt.

Der Couscous kommt ursprünglich aus Afrika und ist dort eine gängige Beilage, was für uns Deutschen die Kartoffel ist. Für uns ist Couscous zu einem Trendprodukt geworden. Er ist vielseitig einsetzbar und mittlerweile in vielen Einkaufsmärkten günstig zu erwerben. Ich habe Couscous zu einem asiatischen Gericht gemacht und es hat überraschend köstlich geschmeckt. :)

Schwierigkeitsgrad: * * * *

Eignet sich für: 2 Personen

Vorteil: frisch aromatisch

Nachteil: kulturschock

Zutaten:

  • 150g Couscous
  • 200ml Brühe
  • 1 Karotte 
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Zucchini
  • 1 kleines Stück Sellerie
  • 1 rote Paprika
  • 1 Dose Kokosmilch 
  • Kurzuma, Salz, Pfeffer 
  • 1 EL Öl
  • Etwa 100g Ananasstücke
  • 1 Knoblauchzehe

Zubereitung:

  1. Gemüse waschen und putzen. Karotte, Sellerie und einen Teil der Zucchini fein hobeln, den andere Hälfte der Zucchini in feine Scheiben schneiden. Paprika und Lauch in feine Streifen schneiden.
  2. Couscous mit Brühe in ein Topf geben und 10 bis 15 Minuten köcheln lassen.
  3. In einer heißen Pfanne Öl geben und Gemüse andünsten, Kurkuma zugeben und mitdünsten lassen. Anschließend das Gemüse mit Kokosmilch aufgießen. Gemüse einige Minuten köcheln lassen. Evtl. mit Wasser aufgießen. Ananasstücke zugeben und die Gemüsepfanne würzen. Hier wird frisch gepresster Knoblauch hinzugefügt. Wenn du Knoblauch am Schluss frisch gepresst zugibst, wirst du ein schönes Aroma haben und die volle Vielfalt der guten Taten einer Knoblauchzehe erleben, die das Immunsystem stärkt.
  4. Zum Schluss die Pfanne abschmecken und anrichten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0