Wirsingroulade mit Salzkartoffeln

Ostermontag! Noch ein Feiertag, der den Magen füllen lässt.

Was wird es bei dir heute zum Essen geben? Auch Rouladen? Bei mir gab es gestern, am Ostersonntag eine Alternative zu den fleischigen Rouladen, nämlich Wirsingrouladen. :)

Bei der Zubereitung zweifelte ich anfangs, ob die Mischung aus dem Gemüse und feingewürfelten Tofu mit dem Wirsing harmonieren wird. Doch ich habe mich diesmal wieder selber überrascht. Naja gut, ich habe nicht alleine gekocht. Wir standen zu zweit in der Küche und haben die Pfanne eingestellt und letzten Endes nach Lust und Laune die Füllung gestaltet. Es ist wirklich cool, wenn solche Zubereitungen tatsächlich super gelingen und schmecken.

Schwierigkeitsgrad: * * * *

Eignet sich für: 4 Personen

Vorteil: vegan, aber köstlich.

Nachteil: Feingefühl ist notwendig.

Zutaten:

  • 1 Wirsingkopf
  • 1 Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 3EL Sonnenblumenöl
  • 2EL Tomatenmark
  • 1/8l Rotwein
  • 1/2l Brühe
  • 1EL Schmand
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Paprika
  • evtl. Soßenbinder bzw. Stärke zum Abbinden

Füllung

  • Ein paar Wirsingblätter
  • 1 großes Stück Sellerie
  • 2 Karotten
  • 1 Paprika
  • 1/2 Lauchstange
  • 1 Bund Petersilie
  • 175g Tofu, geräuchert
  • 2EL Margarine
  • 4EL Mehl
  • 1/8l Gemüsebrühe
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprika, Kümmel

Beilage

  • Kartofffeln
  • Salz

Zubereitung:

  1. Vom Wirsing 10-12 große Blätter ablösen, den Mittelstrunk vorsichtig herausschneiden und die Blätter mit kochendem Salzwasser 3 Minuten blanchieren - d.h. die Blätter im kalten Wasser abschrecken. Anschließend die Wirsingblätter gut abtropfen lassen.
  2. Für die Füllung: Gemüse schälen, waschen. Tofu auspacken und alle Zutaten fein würfeln. Eine Pfanne heiß werden und Margarine schmelzen lassen. Die geschnittenen Zutaten kurz andünsten. Masse mit Mehl bestäuben, mitdünsten lassen und mit Gemüsebrühe ablöschen, einkochen lassen. Die Masse zum Schluss mit Gewürzen abschmecken und abkühlen lassen.
  3. Für die Soße: Karotte und Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden.
  4. Nun die vorgegarten Wirsingblätter auf einer sauberen Arbeitsfläche ausbreiten, die Masse auf die Mitte von 8 Blättern verteilen - Falls hier ein Blatt zu klein ist oder reißen wird, habe ich immer "Notfallblätter", die ich zusätzlich mitgekocht habe - Blätter aufrollen, dabei die Seiten leicht einschlagen, damit die Füllung nicht herausfällt. Die äußeren Blätter sind eigentlich so fest und groß, sodass sie kein Küchengarn benötigen. Aber wenn du das Gefühl hast, dass die Rouladen nicht halten werden, kannst du sie sicherheitshalber mit Hilfe eines Küchengarns festbinden. Restliche Wirsingblätter einfach in grobe Stücke schneiden und in die Soße mit zugeben.
  5. Eine große Pfanne bzw. Bräter erhitzen, Öl zugeben und die Rouladen rundherum scharf anbraten und herausnehmen. Möhren und Zwiebel in die Pfanne/den Bräter geben und anbraten. Tomatenmark zugeben, mitbraten lassen. Mit Rotwein ablöschen, einkochen lassen und mit Brühe aufgießen. Rouladen wieder in den Bräter/die Pfanne auf das Gemüse geben und zugedeckt 20-30 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren.
  6. Kartoffeln schälen, putzen, waschen und in einem Salzwasser circa 20 Minuten kochen.
  7. Rouladen herausnehmen, warm halten und die Soße mit Gewürzen und Schmand abschmecken. Rouladen in die Soße setzen und servieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0