Quarkklöße mit Nougatfüllung

Experiment Quarkklöße!

Letztens habe ich Topfenknödel in einem Restaurant gegessen und sie waren unglaublich lecker. Daraufhin hatte ich ein großes Bedürfnis genau dieselben Bällchen zuhause nach zu kochen. Ich wusste aber nicht, dass sich die Herstellung der Bällchen zu einem Experiment entwickelt. Anfangs versuchte ich die Quarkklöße mit einem Grießanteil herzustellen - Das führte dazu, dass die Klöße hart geworden sind. Aber beim zweiten Versuch verwendete ich einen Hefeteig. Der ist mir schon besser gelungen! Schau dir mal mein Ergebnis an und berichte mir von deinen Erfahrungen! In der nächsten Zeit versuche ich jedenfalls die PERFEKTEN Quarkklöße zu machen. Ich bin gespannt, ob es klappen wird.

Schwierigkeitsgrad: * * * *

Eignet sich für: 10 Klöße

Vorteil: Richtig toll, wenn der warme Nougatkern aus den Bällchen hinausläuft.

Nachteil: Sie sind so lecker, aber leider machen sie schnell satt.

Zutaten:

  • 30g Margarine
  • 1 Ei
  • 25g Zucker
  • 1/2TL Trockenhefe
  • 20ml Milch
  • 200g Mehl
  • 80g Magerquark
  • 100g Nougatschokolade
  • Salz

Zum Bestreuen:

  • 1TL Zimt
  • 20g Zucker
  • Mandelsplitter

Zubereitung:

  1. Margarine, Ei und Zucker in eine Schüssel geben und schaumig schlagen. Quark zugeben und weiterrühren. Mehl und Trockenhefe unter die Masse rühren. Nach und nach die Milch zugeben bis ein fester, geschmeidiger Teig entsteht. Teig kräftig schlagen/durchkneten bis er Blasen wirft. Mit einem Küchentuch bedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen. 
  2. Nach Ablauf der Zeit den Teig kurz durchkneten, in 10 gleichgroße Stück teilen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen. Die Teigstücke nun zu Kugeln bollern und mit dem Daumen ein großes Loch in die runde Form drücken. um schließlich 2 Stücke der Nougatschokolode hineinzugeben. Vorsicht! Die Nogoutstücke sind eckig und somit könnten die Bällchen reißen. Deshalb müssen die Stückchen am Besten nochmals gebrochen werden. Anschließend werden die gefüllten Teigstücke wieder zu Kößen geformt.
  3. Wasser mit Salz in einem Topf zum Kochen bringen, Klöße reinlegen und zugedeckt in 15 Minuten gar ziehen lassen. Dabei das Wasser nicht kochen lassen!
  4. Klöße mit einem Schaumlöffel rausnehmen, abtropfen lassen und anrichten.
  5. In einem Schälchen Zucker und Zimt mischen und die Klöße damit bestreuen Dazu passt wundervoll eine Kugel Vanilleeis.

TIPP: Falls der Teig vorbereitet werden solll, empfehle ich den Teig in den Kühlschrank zu stellen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Bällchen im Wasser zu sehr aufgegangen sind und teilweise eine Übergröße hatten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0