Kichererbsencurry

HARMONIE ZWISCHEN SPINAT UND CURRY!

Ich finde meinen Einfall, dass Kichererbsen und Spinat mit Curry harmoniert einfach klasse - Dazu passt natürlich auch die Kokosmilch! Das Gericht schmeckt so intensiv, dank den Gewürzen und Aromen, sodass das Fleisch sehr schnell in Vergessenheit gerät.

Das Gericht ist dank dem hohen Ballaststoffgehalt der Kichererbsen und der energiereichlichen Kokosmilch schnell sättigend (also reicht wirklich nur eine kleine Menge an Reis - wenn überhaupt Reis gewollt ist!):

Schwierigkeitsgrad: * * * *

 

Eignet sich für:        

 

Vorteil: langanhaltend sättigend und zudem schützen die schönen Kichererbsen unser Herz- und Kreislaufsystem.

 

Nachteil: Hülsenfrüchte haben blähende Eigenschaften.

 

Zutaten:

  • 1 Karotte
  • 1/2 Lauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Paprika
  • 280g Spinat (TK)
  • 2EL Sonnenblumenöl
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Curry, Kurkuma, Paprika-scharf,

 

Zubereitung:

  1. Spinat aus dem Tiefkühlfach holen und in ein Behältnis geben.
  2. Gemüse (Karotte, Lauch, Knoblauchzehe, Paprika) putzen/waschen/schälen und beliebig zerkleinern (in meinem Fall: würfeln).
  3. In eine heiße Pfanne Öl geben und die zerkleinerten Gemüsesorten kurz anbraten.
  4. Gefrorenen Spinat und etwas Wasser zugeben und einen Deckel auf die Pfanne geben und erhitzen - nun löst sich der gefrorene Spinat und die abgetropften Kichererbsen können zugegeben werden. Anschließend die Kokosmilch zugeben und alles miteinander verrühren.
  5. Beliebig abschmecken und etwa 5-10 Minuten köcheln lassen.
  6. Dazu eignet sich als Beilage Reis! :)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0