Mascarponecreme auf Biskuit trifft Pfirsichchia

Der Titel klingt etwas abgefahren. Ich habe ihn zuerst Biskuittörtchen genannt, was natürllich auch sehr süß klingt. :)

Am Wochenende ist mir die Lust zum Backen gekommen. Denn ich wollte meine Freundin überraschen und eine kleine Freude machen. Ach und ich liebe Biskuit und hoffte, meine Freundin auch. Zudem sind somit meine wundervollen Patisserieförmchen wieder mal zum Einsatz gekommen.

Natürlich kann das Rezept auch in einer Auflaufform bzw. in einer anderen Form gemacht werden.

Die Zubereitung war den halben Tag über eine schöne Ablenkung vom momentanen Lernen für Prüfungen und es hat wirklich Spaß gemacht.

Mein Höhepunkt war natürlich, als ich mit den Törtchen vor der Tür meiner Freundin stand und sie kamen gut an. Mein Highlight!

Schwierigkeitsgrad: * * * *

Eignet sich für: 4-6 Törtchen

Vorteil: spaßig

Nachteil: zeitintensiv

Zutaten:

Chiasamen

  • 2EL Chiasamen
  • 3EL Pfirischwasser
  • 2EL Leitungswasser

Biskuitteig

  • 2 Eier
  • 80g Zucker
  • 1EL Wasser
  • 40g Buchweizenmehl (natürlich geht auch Weizen- oder Dinkelmehl)
  • 40g Speisestärke

Mascarponecreme

  • 250 Mascarpone
  • 100g Magerquark
  • 30g Joghurt
  • 4 Pfirsichhälften
  • 50-80g Zucker (nach Belieben süßen!)
  • 1Pck. Vanillenzucker

 

Zubereitung:

TEIL 1

  1. Chiasamen in eine kleine Schüssel mit der Flüssigkeit anrühren und beiseite stellen, damit die Chiasamen aufquellen können. Diesen Schritt schon möglichst frühzeitig machen. Meist brauchen die Chiasamen etwa 2-3 Stunden bis sie gequollen sind.

TEIL 2

  1. Backofen vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen, Förmchen darauf stellen.
  2. Zucker und Wasser in einer Rührschüssel geben.
  3. Eier trennen: Eigelb zum Zuckerwasser in die Rührschüssel und das Eiweiß in einen höheren Behälter geben. Eiweiß mit Handrührgerät steif schlagen - Auf Seite stellen - Anschließend das Eigelb 2-4 Minuten mit dem selben Rührhaken schlagen. Das Eigelb schlage ich deshalb solange, da sich durch das lange schlagen der Zucker mit dem Eigelb schlagen kann und der gebackene Teig fluffiger wird.
  4. Buchweizenmehl und Speisetärke mit Hilfe eines Siebes zur Eigelb-Zucker-Masse geben. Hier siebe ich das Mehl, da das Mehl gerne klumpt und ich keine Lust habe, das ich im gebackenen Teig Mehlklumpen habe. Den Teig verrühren.
  5. Zum Schluss wird nun vorsichtig das geschlagene Eiweiß untergehoben bis es zu einer homogenen Masse kommt.
  6. Jetzt wird die Masse gleichmäßig in den Förmchen aufgeteilt und bei 200 Grad für 13 Minuten gebacken.
  7. Kurz Abkühlen lassen. Vorsichtig mit Hilfe eines Messer aus den Förmchen holen (siehe Bild) und vom Backpapier lösen.
  8. Die Förmchen waschen.

 

TEIL 3

  1. Für die Herstellung der Creme werden die Milchprodukte zusammen in einer Schlüssel zu einer glatten Masse verrührt und mit Zucker abgeschmeckt
  2. Die Pfirsiche werden gewürfelt und unter die Masse gehoben (Ein paar Stücke zum Garnieren bei Seite legen!).

Beim Zusammensetzen der Törtchen werden die Biskuitteile wieder in die gepülten Formen zurückgesetzt (oder wenn du hier eine Auflaufform hast, wird der Biskuit in die Form gelegt!). Hier habe ich bei einigen Törtchen die Biskuitteile halbiert und hatte somit einen Boden und einen Deckel.

Auf den Biskuitboden wird gleichmäßig die Mascaponecreme verteilt und zuletzt die Chiasamen auf der Creme verteilt und mit Pfirsichstückchen garniert. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0