Weißkohlragout

Mein absolutes Kochhighlight am Wochenende:

Ich bin von mir selber überrascht, welch leckere Kombination ich herausgefunden habe: Da ist die Süße, durch das lange Kochen der Kohlstücke und dem Hinzufügen des Apfelsaftes! Die leichte Schärfe der Chili! Hinzu kommt noch die leichte säuerliche Note, ausgelöst vom Apfelsaft! Und zusätzlich blieb mir ein leichter natürlich bedingter Bitterstoff des Weißkohles!

Und alles wird vom basischen Gemüse, der Kartoffel getragen, die ich am Schluss in gekochter Variante unter gehoben habe.

Wahnsinn! Das schreit nach Wiederholung! :)

Als ich meinen Teller aufgegessen habe, war ich darüber traurig, aber mega happy zugleich. Es passiert nicht häufig, dass ich von meiner Idee so begeistert bin.

Schwierigkeitsgrad: * * * *

Eignet sich für: 4 Portionen      

Vorteil: Explosive Geschmacksüberraschung!      

Nachteil: Drang nach ständiger Kochwiederholung des Gerichts.

Zutaten:

  • 1 kleinen Weißkohl
  • 2 Karotten
  • 1 Stange Lauch
  • 1/2 Paprika
  • 2 EL Öl
  • 1-2 scharfe Paprika/Chili
  • 8 mittelgroße Kartoffeln
  • 750ml Apfelsaft
  • 100g Schmand
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Kümmel, Paprika scharf

Zubereitung:

  1. Die äußeren Blätter vom Weißkohl entfernen, vierteln, vom Strunk befreien und waschen. Weißkohl in Streifen schneiden und in eine Schüssel geben.
  2. Kartoffeln putzen/waschen, schälen, vierteln und in ein kleinen Topf mit Salzwasser auf den Herd stellen und für etwa 25 Minuten köcheln lassen.
  3. Karotten, Lauch und Paprika waschen und putzen und jeweils in Streifen schneiden.
  4. Eine scharf eingelegte Paprika oder Chili in feine Scheiben schneiden.
  5. Öl in einem Topf erhitzen und Weißkohlstreifen andünsten. Nach kurzer Zeit Karotten, Lauch und Paprika zugeben und auf höhere Temperatur anbraten.
  6. Mit 500ml Apfelsaft ablöschen, salzen, Deckel auf den Topf und bei mittlerer Hitze für etwa 25 Minuten köcheln lassen. 
  7. Während der Kochzeit immer wieder umrühren und Apfelsaft nachgießen.
  8. Nach der Kochzeit ist ein deutlicher Unterschied der Topffülle zu erkennen. Das Gemüse ist durch das Kochen etwas zusammengefallen. Nun die Masse mit den Gewürzen abschmecken und mit Schmand verfeinern.
  9. Gegarte Kartoffeln abgießen und vorsichtig unter den Kohl mischen.
  10. Servieren :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0