Spätzlepfanne aus Kürbis

EINE ALTERNATIVE ZU DEN KLASSISCHEN SPÄTZLE

Der Kürbis beinhaltet wichtige Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel das Beta-Karotin. Das Beta-Karotin ist ein Schutzstoff für unsere Zellen, da es antioxidative Eigenschaften besitzt und die Zellen vor dem Angriff freier Radikale schützt. D.h. die Antioxidantien schützen uns vor Zellschäden, das bis zur Entartung der Zelle führen und krebsfördernd sein kann.

Schwierigkeitsgrad: * * * *

Eignet sich für: 2-3 Personen

Vorteil: 

Nachteil: zeitintensiv

Zutaten:

  • 1 Hokkaidokürbis
  • 2 Tomaten
  • 1 Zucchini
  • 2 Zwiebeln
  • frische Kräuter wie Petersilie
  • 2El Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Muskat
  • Gemüsebrühe
  • etwas Mehl

Zubereitung:

  1. Zu Beginn muss der Kürbis geschält, dann das Fruchtfleisch entnommen werden und in grobe Stücke schneiden. Anschließend wird der Kürbis etwa 10 bis 15 Minuten im Salzwasser (Kürbis mit Wasser soweit aufgießen, dass er bedeckt ist) gekocht.
  2. Den gekochten Kürbis abseihen und das Wasser in einer Schüssel auffangen.
  3. Kürbis zerdrücken bzw. pürieren und ausdampfen lassen. Anschließend mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen, 1 El Öl zugeben und mit Mehl vermengen, bis ein leicht zäher Teig entsteht. Das kann man feststellen, wenn man einen Kochlöffel durch den Teig zieht und die Masse leichten Widerstand gibt.
  4. In der Zwischenzeit Wasser im Topf erhitzen und Salz hinzufügen. Eine Schüssel mit kaltem Wasser für die fertigen Spätzle bereitstellen, etwas Butter hinein.
  5. Tomaten sowie Zucchini fein würfeln und die frischen Kräuter hacken.
  6. Erst wenn das Wasser kocht, wird der Teig in den Spätzlehobel eingefüllt und gleich ins kochende Wasser hineingehobelt (eine Füllung pro Spätzlehobel passt in den Kochtopf). Kurz aufkochen lassen, wenn die Spätzle nach oben kommen, sofort mit dem Schaumlöffel abseihen und in die Schüssel geben. Solange den Vorgang wiederholen, bis aller Teig aufgebraucht ist.
  7. Das Gemüse in einer Pfanne mit Öl andünsten.
  8. Kürbisspätzle in die Pfanne dazu geben und mit andünsten.
  9. Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Strefen schneiden. In einer seperaten Pfanne mit etwas Öl anrösten.
  10. Mit etwas Sud von dem gekochten Kürbis aufgießen, würzen und sofort servieren und mit gerösteten Zwiebeln garnieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0