Gemüsecurry

Curry!

Die Zusammensetzung von Currypulver variiert. Je nach Zubereitung besteht Curry bis zu dreizehn verschiedenen Komponenten. Wusstest du das? :)

Ich finde das Interessante an Curry, dass Curry nicht immer nur den EINEN Geschmack hat. So kaufe ich gerne auch mal kleine Mengen vom Asiatischen Markt und kann bekannte Gericht mit einem neuen Currygewürz wieder ganz neu abschmecken.

Schwierigkeitsgrad: * * * *

Eignet sich für: 2 Personen

Vorteil: Curry hat wunderbare Eigenschaften: wirkt entzündungungshemmend und stabilisiert den Cholesterinspiegel

Nachteil: /

 

Zutaten:

  • 1 Karotte
  • 1/2 Zucchini
  • 1/2 Brokkoli
  • circa 7 Champignons
  • 2 mittelgroße Tomaten
  • 1EL Öl
  • Curry (auch Currypaste)
  • Salz und Pfeffer
  • 1EL Tomatenmark
  • 2EL Frischkäse
  • etwas Wasser

Zubereitung:

  1. Gemüse waschen und putzen. Die Karotte, Zucchini und die Champignons in Streifen schneiden. Brokkoli kann in kleinen Röschen gelassen werden
  2. In eine heiße Pfanne Öl geben und darin das geschnittene Gemüse andünsten.
  3. Anschließend mit Tomatenmark und Curry untermengen und kurz mit dünsten.
  4. Die Tomaten würfeln und mit dem Frischkäse zum gedünsteten Gemüse dazu geben.
  5. Mit etwas Wasser aufgießen (Erst wenig, abwarten und einkochen lassen und dann nach Belieben weiter aufgießen..) und mit den Gewürzen abschmecken.
  6. Einige Minuten die Gemüsepfanne köcheln lassen und fertig ist das Gericht..
  7. Dazu eignet sich super Jasmin Reis, chinesische Nudeln oder Kartoffelstampf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0